Trainingsinhalte

Die fußballerische Ausbildung lehnt sich an die Konzeption des Deutschen Fußballbundes an.

Der DfB unterscheidet 4 aufeinander aufbauende Ausbildungsstufen, mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche mit bestimmten Fertigkeiten und Fähigkeiten für die nächsthöhere Altersklasse auszustatten, auf denen weiter aufgebaut werden kann.

U16 bis U19 (A- und B-Junioren)
  • Leistungstraining
  • beginnende Spezialisierung
U12 bis U15 (C- und D-Junioren)
  • Aufbautraining
  • fußballspezifisch und individuell
U8 bis U11 (E- und F-Junioren)
  • Grundlagentraining, Vielseitigkeitsschulung
  • Koordination
  • fußballspezifische und spielerische Technikschulung
Bambini
  • Ball- und Bewegungsschule
  • sportartübergreifende allgemeine sportliche Ausbildung

 

Grundsätze bei der Jugendausbildung

 Grundsätzlich muss für jedes Training im Kinder und Jugendbereich gelten

  • ein Kinder- und Jugendtraining ist kein reduziertes Erwachsenentraining
  • Ziel ist die perspektivisch ausgelegte Ausbildung jedes einzelnen Spielers, nicht der kurzfristige Mannschaftserfolg
  • Entwicklungsorientierung geht vor Ergebnisorientierung

 

Schwerpunkttraining

Um allen Kindern und Jugendlichen die selben fußballerischen Grundlagen zu vermitteln, wird regelmäßig für alle Jugenden ein Trainingsschwerpunkt durch den Jugendkoordinator definiert. Es kann sich dabei um ein situationsbezogenes, taktisches Verhalten oder eine technische Einheit drehen wie z.B. kontrolliertes Aufbauspiel aus der Defensive trotz gegnerischen Druck oder direktes Passspiel mit anschließendem Seitenwechsel.

Es werden aber keine Trainingseinheiten direkt vorgeben. Der Trainingsaufbau unterliegt immer der Verantwortung des jeweiligen Trainers.

 

► unsere Anforderungen

◄ Grundlagen